Der Plan von Schwarz und Rot, Radfahrern auf dem Weg vom Rindermarkt nach Schwabing einen halben Kilometer Umweg abzunötigen, wird nicht aufgehen. Eine Komplettsperrung des Marienplatzes für Radfahrer wird von diesen nicht akzeptiert werden und nur mit einem Maximum an polizeilicher Repression durchsetzbar sein.
Einfacher wäre es, das Radfahren dort nicht völlig zu verbieten.

Wir stellten also in der gestrigen Sitzung des Planungsausschusses den Antrag, die neue Fußgängerzone auf dem Marienplatz mit dem Zusatz „Radfahrer frei“ auszuweisen.

Änderungsantrag Nord-Süd-Querung

Dieser wurde erwartungsgemäß von der GroKo abgelehnt. Immerhin stimmten ihm aber Grüne und Linkspartei zu – eine Konstellation, die es bisher noch nicht gegeben hat.

Nord-Süd-Querung
(Der künftige Umweg für Radfahrer ist der weiß quergestrichelte Linienzug, für Vergrößerung auf das Bild klicken.)