Im heutigen Wirtschaftsausschuss hat die überwältigende Mehrheit der Stadträte beschlossen, weiterhin alles gegen den Bau einer dritten Start- und Landebahn am Münchner Flughafen zu tun.
Dazu gehört nach Ansicht aller Stadträte außer uns, der FDP-Vertreterin und einem CSU-Abweichler insbesondere, dass die Stadt ihren Anteil an der Flughafengesellschaft nicht verkauft und auch keine Schritte unternimmt, die so einen Verkauf ermöglichen würden.
Hier ist der ansonsten nichtssagende Beschluss in voller Länge:
Endgültiger Beschluss

Flugplatz

Wir hatten gefordert, unabhängig von der Frage nach der 3. Startbahn, ein Preisfestsetzungsverfahren zu starten, damit man vor einem evtl. Verkauf der Flughafenanteile wenigstens über eine Informationsgrundlage verfügt.
Ein solcher Verkauf hätte für die Haushaltslage und andere, dringend nötige Investitionen wie Wohnungs- und U-Bahn-Bau viele Vorteile.
Aber unser erster Schritt hin zu Verkaufsüberlegungen wurde abgelehnt. Zu groß war die Angst, als Missachter des Bürgerentscheids vom 17. Juni 2012 zu gelten, und sei es noch so indirekt.

Zum Thema 3. Startbahn tritt ALFA weiterhin für eine bayernweite Volksbefragung ein.