In ‪Berlin‬ gelten von Amts wegen für „‪Flüchtlinge‬“ höhere Mietobergrenzen als für sonstige Hartz-4-Empfänger.

Der Beweis findet sich in diesem Video, ab Minute 1:10:
zeit.de: Privilegierung von Asylbewerbern bei der Wohnungssuche?

Der Wunsch, ‪Asylbewerber‬ aus den Sammelunterkünften herauszubekommen, ist sicherlich verständlich. Eine Verdrängung anderer Einkommensschwacher aus den jeweiligen Wohnungsmärkten ist aber nicht hinzunehmen.

Auch beim „Wohnen für alle“-Programm in ‪München‬ werden über 50% der neu geschaffenen Wohnungen an Asylbewerber vergeben. Wir, die ALFA‬, fragen uns, warum Flüchtlinge und sonstige Münchner Bedürftige nicht gleich behandelt werden!? Viele Münchner Bürgerinnen und Bürger leben auch schon seit Jahren in unwürdigen Unterkünften – und diese Münchner Haushalte müssen teilweise Jahre warten, bis sie eine Wohnung zugeteilt bekommen.

Verantwortungsvolle Oppositionsarbeit gebietet es, nachzufragen, ob es in München ähnliche Bevorzugungen gibt.

Hier finden Sie unsere Anfrage:
Privilegierung von Asylbewerbern bei der Wohnungssuche?